Die Klimazone der Alpen

Dieses große Gebirge liegt in der gemäßigten Klimazone. In den Alpen herrscht ein so genanntes mitteleuropäisches Übergangsklima.

Mitten durch die Alpen verlaufen die wichtigsten Klimascheiden Europas.

Klimascheide: Meist ein Gebirge, welches das Klima der umliegenden Gebiete voneinander trennt.

Übergangsklima
Die Alpen liegen in einer Übergangszone mit verschiedenen Klimaeinflüssen. Je nach Wetterlage und Jahreszeit steht dieses Gebiet deshalb klimatisch unter dem Einfluss des Atlantischen Ozeans im Westen oder des eurasischen Festlands im Osten. Zusätzlich befindet sich der Alpenraum in einem Grenzbereich zwischen dem Mittelmeerklima und dem Klima der Westwindzone. In dieser Übergangszone können bereits geringe Änderungen der Windzirkulation erhebliche Auswirkungen auf die Klimasituation haben.

Mikroklima
In den Alpen gibt es viele hohe Berge, weite Täler, enge Schluchten, sonnige Südhänge und schattige Nordflanken. Manche Gebirgsgruppen oder Täler verlaufen in Nord-Süd-Richtung, andere zwischen Ost und West. Dadurch entstehen unzählige kleine Klimaräume. Teilweise weist das Wettergeschehen selbst in benachbarten Tälern größere Unterschiede auf. Solches Klima bezeichnen Meteorologen als Mikroklima.

Einfluss aus vier Richtungen

Aus jeder der vier Himmelsrichtungen beeinflusst ein anderes Klima mit seinen Winden den Alpenraum:  

In Südeuropa findet man mediterranes Klima mit trockenen, heißen Sommern und regenreichen, milden Wintern. Der Süden der mittleren Alpen (Südtirol, Kärnten) gilt aber als besonders schneesicheres Gebiet. Im Sommer erreichen die heißen Winde aus der Wüste Sahara das Gebirge.

In Westeuropa herrscht ein gemäßigt-warmes und vom Atlantik beeinflusstes Klima. Die Täler, die der Westwind erreichen kann, weisen im Winter eine höhere und im Sommer eine niedrigere Temperatur als die Nachbartäler auf.

Aus Nordeuropa dringt im Sommer kühles und im Winter sehr kaltes Klima in den Alpenraum. Es wird vom Nordmeer, dem Nordatlantik und der subpolaren Zone Nordeuropas beeinflusst.

Aus Osteuropa und aus der russischen Taiga strömt kontinentales Klima herein. Geringe Niederschläge und große Temperaturunterschiede prägen das Bild. Hier kann es im Sommer glühend heiß und im Winter bissig kalt werden.

Weiter zu: Damals wie heute: Das Klima ändert sich
  • Klimawandel im Alpenraum
  • Unsere Atmosphäre
  • Wasser: Nicht nur flüssig
  • Der Wasserkreislauf
  • Wolken: Luftige Flüssigkeitsspeicher
  • Klima & Klimazonen der Erde
  • Damals wie heute: Das Klima ändert sich
  • Der Klimawandel ist eine Tatsache!
  • Ursachen des Klimawandels
  • Der Treibhauseffekt
  • Künstliche und natürliche Treibhausgase
  • Weltweite Folgen des Klimawandels
  • Stark betroffen: Das Alpenklima
  • Der Klimawandel und die Naturgefahren
  • Wasserkreislauf: Mehr Niederschläge
  • Verändert sich der Wasserhaushalt?
  • Hitzewellen werden häufiger
  • Dürrezeiten nehmen zu
  • Niederschläge im Winter: Mehr Regen
  • Lawinengefahr steigt
  • Schmelzendes Eis gibt Felsen frei
  • Gletscher verschwinden
  • Permafrost wandert nach oben
  • Klimawandel für Umwelt, Fauna und Flora
  • Tierisches Leben im Hochgebirge: Im Wandel?
  • Wälder im Klimawandel