Winterlinde

Dieser Baum spielt für den heimischen Schutzwald keine große Rolle.

Winterlinde Laub

(Tilia cordata)

Sommergrüner Laubbaum, bis 40 m hoch, stattlich, hohe, gewölbte Krone, meist unregelmäßig. Borke zunächst grau, glatt, später dunkelgrau bis schwärzlich, längsrissig. Blätter herzförmig, 3—10 cm lang, am Rand gezähnt graugrün, mit rostfärbigen Achselbärten, sonst kahl. Früchte kugelig, 5-8 mm, weichschalig, schwach gerippt und behaart.

Schattbaumart, tiefwurzelnd, bevorzugt frische bis mäßig trockene, nährstoffreiche lehmige Böden. In fast ganz Europa vorkommend; in Laubmischwäldern der Mittelgebirge in sommerwarmen Lagen, eher selten vorkommend.

Häufig angepflanzter Allee- und Parkbaum.

Verbreitung der Linden in Österreich
mit freundlicher Genehmigung des Bundesamts und Forschungszentrum für Wald
  • Weißkiefer
  • Traubeneiche
  • Feldahorn
  • Spitzahorn
  • Schwarzerle
  • Weißerle
  • Bergulme
  • Feldulme
  • Birke
  • Eberesche
  • Edelkastanie
  • Sommerlinde
  • Aspe
  • Robinie
  • Zerreiche
  • Hainbuche
  • Vogelkirsche
  • Elsbeere
  • Wildapfel
  • Holzbirne