Aspe

Dieser Baum spielt für den heimischen Schutzwald keine große Rolle.

Laub der Aspe

(Populus tremula)

Großer Baum, mit geradem Stamm und lichter Krone. Die Rinde ist grau und glatt und reißt später der Länge nach auf. Die Blätter sind rund, grob und unregelmäßig gezähnt und kahl. Der Stiel (3-7 cm) ist lang, dünn, kahl und abgeflacht (Angriffspunkt für den Wind – Zittern).

Die Aspe ist sehr anpassungsfähig, gedeiht aber am besten auf humusreichem, frischem bis feuchtem Boden. Sie ist eine lichtbedürftige, spätfrostharte, bodenverbessernde Baumart.

Verbreitung der Aspe in Österreich
mit freundlicher Genehmigung des Bundesamts und Forschungszentrum für Wald
  • Weißkiefer
  • Traubeneiche
  • Feldahorn
  • Spitzahorn
  • Schwarzerle
  • Weißerle
  • Bergulme
  • Feldulme
  • Birke
  • Eberesche
  • Edelkastanie
  • Winterlinde
  • Sommerlinde
  • Robinie
  • Zerreiche
  • Hainbuche
  • Vogelkirsche
  • Elsbeere
  • Wildapfel
  • Holzbirne