Edelkastanie

Dieser Baum spielt für den heimischen Schutzwald keine große Rolle.

Edelkastanie - Laub und Frucht

(Castanea sativa)

Mittelgroßer, selten großer Baum. Im Freistand kurzschäftig und breitkronig. Rinde anfänglich olivbraun und glatt, bei zunehmenden Alter durch Flechten weißfleckig, später bräunlichgrau und längsrissig. Die Blätter sind kurzgestilt, groß und länglich-lanzettlich. Der Blattrand ist buchtig gezähnt und stachelspitzig. Die Frucht (Kastanien, Maronen) ist braun, glänzend und der Rrosskastanie ähnlich, jedoch zugespitzt und essbar, in stacheligem, faustgroßem Fruchtbecher.

Baumart der Mittelmeerländer, die im Freistand über 1 m dick und sehr alt werden kann. Die Edelkastanie ist empfindlich gegen Früh- und Spätfröste. Verlangt ein mildes, luftfeuchtes „Rebenklima“.

Verbreitung der Edelkastanie in Österreich
mit freundlicher Genehmigung des Bundesamts und Forschungszentrum für Wald
  • Weißkiefer
  • Traubeneiche
  • Feldahorn
  • Spitzahorn
  • Schwarzerle
  • Weißerle
  • Bergulme
  • Feldulme
  • Birke
  • Eberesche
  • Winterlinde
  • Sommerlinde
  • Aspe
  • Robinie
  • Zerreiche
  • Hainbuche
  • Vogelkirsche
  • Elsbeere
  • Wildapfel
  • Holzbirne