Holzbirne

Dieser Baum kommt fast nur vereinzelt vor.

Holzbirne - Laub, Frucht und Blüte

(Pyrus communis)

Sommergrüner Baum oder Strauch, Krone meist kegelförmig und hochgezogen, selten rund oder ausladend. Äste meist steil aufgerichtet; Triebenden oft zu Dornen umgewandelt. Lang gestielte Blätter. Blattstiele meist länger als das Blatt; Blätter eiförmig bis rundlich, 2 – 8 cm lang, kurz zugespitzt, am Rand fein gesägt, kahl und glänzend. Borke kleinfeldrig aufbrechend, Zwitterblüten, 2-4 cm groß in wenigblütigen Trauben, durch Insekten bestäubt. Birnen bis 3,5 cm bräunlich, herbsauer schmeckend.

Licht- bis Halbschattbaumart, tiefwurzelnd, sowohl auf flachgründigen, steinigen Böden, als auch auf tiefgründigen, lehmigen, nährstoffreichen Auböden, in den Alpen bis 850 m Seehöhe, können bis 150 Jahre alt werden. In ganz Europa außer im Norden vorkommend; in trockenen Eichenwäldern, Gebüschen sowie an sonnigen Hängen.

Verbreitung von Wildapfel und Holzbirne in Österreich
mit freundlicher Genehmigung des Bundesamts und Forschungszentrum für Wald
  • Weißkiefer
  • Traubeneiche
  • Feldahorn
  • Spitzahorn
  • Schwarzerle
  • Weißerle
  • Bergulme
  • Feldulme
  • Birke
  • Eberesche
  • Edelkastanie
  • Winterlinde
  • Sommerlinde
  • Aspe
  • Robinie
  • Zerreiche
  • Hainbuche
  • Vogelkirsche
  • Elsbeere
  • Wildapfel