Klimazonen

Unsere Erde ist eine Kugel. Deshalb scheint die Sonne nicht überall gleich stark auf die Oberfläche.

Die Mitte der Erde heißt Äquator, die obere und untere Kappe heißt Pol. Es gibt einen Nordpol und einen Südpol.

Klimazonen der Erde

Heiße Zone

Oberhalb und unterhalb des Äquators liegen die heißesten Gebiete der Erde. Die Sonne steht fast das ganze Jahr genau über dieser Zone. Hier herrscht auch das ganze Jahr über heißes Klima mit viel Regen. In dieser Zone liegen die großen Regenwälder.

Am Rand der heißen Zone befinden sich die großen Wüsten und Steppen der Erde.

Mittlere Zone

Dann folgt die Zone mit gemäßigtem Klima. Österreich und viele Länder in Europa liegen in dieser Zone. Es gibt vier Jahreszeiten, warme Sommer und schneereiche Winter.

Kalte Zone

Jetzt haben wir uns schon sehr weit vom Äquator entfernt. Hier treffen die Sonnenstrahlen nur mehr sehr flach auf die Erde. Im Winter ist es fast immer finster und sehr kalt. Im Sommer scheint zwar kurz die Sonne, es bleibt aber sehr kühl. In der Nähe von einem Pol herrscht das ganze Jahr über Kälte und ewiges Eis.

Weiter zu: Jahreszeiten
  • Was ist Wetter?
  • Sonne und Luft treiben das Wetter an
  • Warum ist Luft unsichtbar?
  • Der Wasserkreislauf
  • Was ist Klima?
  • Jahreszeiten
  • Klimawandel
  • Natürlicher Treibhauseffekt der Erde
  • Vom Menschen gemachter Treibhauseffekt!
  • Welche Treibhausgase erzeugt der Mensch?