Grund für Hochwasser

Ein Grund für Hochwasser sind Waldschäden.

Ein Wald hält die Regentropfen mit seinen Blättern und Nadeln der Bäume fest. Der Waldboden wirkt wie ein großer Schwamm. Wenn es keine Bäume mehr gibt, dann können die Wurzeln den Boden nicht mehr festhalten. Wenn der Regen auf den Boden fällt, dann wird er weggewaschen. Das Regenwasser kann jetzt ungehindert den Berg hinabrinnen. Im Tal entsteht dann ein Hochwasser.

Warum verschwindet der Wald?

Es ist egal warum es keinen Wald mehr gibt. Es kann sein, dass der Wald durch einen Sturm zerstört wurde, oder ob ein Waldbrand den Wald vernichtet hat. Es kann aber auch sein, dass der Wald abgeholzt wurde um vielleicht eine Siedlung zu bauen. Jedenfalls ist es völlig egal warum es keinen Wald mehr gibt.

Traktor, Landwirtschaft

Landwirtschaft

Damit die Bauern ihre Felder besser und schneller bewirtschaften zu können, setzten sie immer größere und schwere Maschinen und Traktoren ein. Diese schweren Maschinen drücken den Boden ganz fest zusammen, dass er kein Wasser mehr aufnehmen kann. Das Regenwasser fließt in Flüsse oder bleibt auf den Feldern stehen.

Überflutetes Dorf

Straßen und Häuser

Es werden immer mehr Straßen und Häuser gebaut. Auf diesen Flächen kann das Wasser auch nicht mehr versickern.

Weiter zu:
Im Wald     Am Berg     Wetter-Klima
  • Woher kommt das Wasser?
  • Bach und Wildbach
  • Abschnitte eines Baches
  • Die Strömung
  • Sauerstoffreich und unberührt
  • Von Alge bis Quellschnecke
  • Unsere Bäche – Reich der Fische
  • Was ist da grün im Bergbach
  • Lebewesen im und am Bergbach
  • Hochwasser an einem Bach