Lawine: Eine Schneedecke nimmt Anlauf

Von Lawinen spricht man, wenn sich ein Teil oder die gesamte Schneedecke vom Berghang löst und sich abwärts bewegt. Im Gebirge sind Lawinen eine der heftigsten Naturgefahren.

Lawinenhang

Wann besteht Lawinengefahr?

  • Wenn das Gelände steil ist.
  • Wenn am Hang kein Wald wächst.
  • Wenn mehr als 30 cm Neuschnee gefallen sind.
  • Wenn der Wind den Schnee zu mächtigen Schneehaufen zusammengetrieben hat.
  • Wenn die Temperatur rasch ansteigt.

Wie entstehen Lawinen?

Ob und wie Lawinen entstehen, hängt wesentlich vom Aufbau der Schneedecke ab. Besteht sie aus einer durchgängigen Schnee-Einheit oder aus vielen verschiedenen Schichten? Wie gut sind diese Schichten miteinander verbunden, und welche Form haben sie? Sind sie mächtig oder eher dünn, ausgedehnt und flächig, oder bestehen sie aus kleineren Platten? Ist der Schnee fest oder locker? Ist die gesamte Schneedecke dick oder dünn? Ist sie alt oder jung? Hat der Wind den Schnee verfrachtet?

Du siehst, es gibt viele Einflussfaktoren.

Weiter zu: Wind: Baumeister der Lawinen
  • Wie entsteht Schnee?
  • Schnee: Facettenreiches Wunder
  • Wind: Baumeister der Lawinen
  • Die Lawinenbahn
  • Lawinenarten
  • Lawine = Lebensgefahr