Schwarzkiefer

Schwarzkiefer - Nadeln und Zapfen

(Pinus nigra)

Immergrüner Nadelbaum, bis 25 (-30) m hoch, Krone in der Jugend eher kegelförmig, später unregelmäßig, oft abgeflacht, im oberen Teil meist dichter beastet. Äste grundsätzlich steiler ansteigend, aber auch waagerecht, sehr formenreich. Borke im Alter grob gefurcht und schuppig, braunschwarz – schwarzgrau, Borke an jungen Ästen und im oberen Stammabschnitt meist dunkel gefärbt (Name!, vergleiche Waldföhre). Nadeln zu je 2 an Kurztrieben, dunkelgrün – schwarzgrün, starr, zugespitzt, Rand fein gesägt, 10 –12 cm lang, meist gerade.

Lichtbaumart, wichtige bestandesbildende Baumart auf trockenen Standorten in Südeuropa, bevorzugt neutrale bzw. basenreiche Standorte (Dolomit, Kalk); in Österreich an ihrer Nordgrenze, typische Baumart entlang der Thermenlinie und im Steinfeld, meist aufgeforstet.

Verbreitung der Schwarzkiefer in Österreich
mit freundlicher Genehmigung des Bundesamts und Forschungszentrum für Wald
  • Fichte
  • Weißtanne
  • Lärche
  • Zirbe