Warum werden die Blätter bunt?

Bunte Herbstblätter

Im Herbst werde die Tage kürzer. Die Nächte sind schon sehr kühl und am Morgen zieht Nebel über Wiesen und Wälder.

Ein Spaziergang durch den Wald ist besonders schön. Denn die Blätter der Laubbäume erstrahlen jetzt Zitronengelb, leuchtend Rot oder Orange. Doch warum verfärben sich die Blätter?

Im Herbst steht die Sonnen nicht mehr so hoch, die Tage werden kürzer und die Temperaturen niedriger.

Jetzt weiß der Baum, dass er die Photosynthese einstellen muss. Das ist der Vorgang, bei dem er das Kohlendioxid der Luft und Wasser in Holz (Zucker) und Sauerstoff umwandelt.

Bäume und Sträucher ziehen jetzt das grüne Chlorophyll von den Blättern ab. Sie lagern es in den Wurzeln und im Stamm ein. In den Blättern bleiben nur die gelben, orangen oder roten Farbstoffe zurück. Sie kommen jetzt zum Vorschein. Diese Farben waren schon das ganze Jahr da, aber das Grün hat sie überdeckt. Deshalb gibt es auch unterschiedlich Grüntöne bei den Blättern im Sommer.

Nächste Frühjahr, wenn die jungen Blätter sprießen, dann wandert das grüne Chlorophyll in die neuen Blätter.