Menschgemachter Brand

17 von 20 Waldbränden werden von Menschen verursacht. Größtenteils ist Unwissenheit und Unachtsamkeit der Grund. In manchen Ländern wird der Wald gezielt durch Brandstiftung angezündet, um Bauland zu bekommen.

Brandgefahr durch Zigarette

Zigaretten

In Mitteleuropa werden Waldbrände hauptsächlich durch Gedankenlosigkeit der Menschen verursacht. Dazu gehören in erster Linie achtlos weggeworfene Zigaretten von Wanderern, Bergsteigern oder Forstarbeitern. Manche Raucher werfen Zigaretten aber auch aus dem Autofenster. Es reicht die Glut einer Zigarette, um einen Wald in Brand zu setzen.

Fahrzeuge

Fahrzeuge

Autos oder Motorräder, die im Wald oder am Waldrand geparkt werden, können Feuer verursachen. Die Gefahr geht vom heißen Auspuff oder Katalysator aus. Sie können das trockene Gras entzünden. Außerdem kann es auch entlang der Eisenbahnstrecken zur Entzündung kommen. Bei langen Bergabfahrten können Funken oder glühende Teile der Bremsen die Ursache für Entzündungen sein.

Lagerfeuer

Offenes Feuer

Lagerfeuer, Grillfeuer sowie Kerzen und Partyfackeln, Brauchtums- oder Kulturfeuer wie zu Ostern und zur Sonnwende, können außer Kontrolle geraten und den Wald entfachen.

Müll - Getränkedose in Wald

Müll

Lasse niemals Müll im Wald zurück. Abgesehen davon, dass die Umwelt verschmutzt wird und Tiere sich verletzten können, sind manche Bestandteile leicht entzündbar. Mancher Abfall liegt jahrelang am Waldboden und kann auch nach sehr langer Zeit noch zu einem Waldbrand führen.

Vor allem in den höher gelegenen Bergwäldern verrottet Müll nur sehr langsam. Hier einige Beispiele:

Taschentücher bestehen aus speziellem reißfestem Papier, das mindestens fünf Jahre lang Abbauzeit hat.
Glas, ob ganze Flaschen oder Glasscherben, wird nie abgebaut.
Plastikfolien oder Plastikflaschen benötigen in etwa 300 Jahre, bis sie sich zu Mikroplastik zersetzt haben. Befüllte Plastikflaschen können wie ein Brennglas wirken und Gras oder Streu.
Auch Getränkedosen aus Alu oder metallene Konservendosen brauchen 500 Jahre für ihre Zersetzung.

All diese Stoffe können einen Waldbrand verursachen.

Weiter zu: Welche Wälder brennen besonders leicht?
  • Besuch mich mal im Wald
  • Jeder Wald hat sein eigenes Klima
  • Der Wald in Österreich
  • Pflanzenreich im Wald
  • Wie isst ein Baum?
  • Auch Bäume trinken
  • Atmet ein Baum auch?
  • Laubbäume: Grün, bunt, nackt
  • Warum werfen Bäume ihre Blätter ab?
  • Nadelbäume: Immer grün
  • Verlieren Nadelbäume die Nadeln?
  • Ausnahme: Lärche
  • Welche Bäume kennst Du?
  • Welche Wälder gibt es?
  • Monokulturen
  • Naturnaher Wald
  • Was ist ein Schutzwald?
  • Der ideale Schutzwald
  • Bäume im Schutzwald
  • Gibt es auch Früchte im Wald?
  • Pilze: Eine eigene Lebensform
  • Wald: Haus mit vielen Stockwerken
  • Tiere in der Baumschicht
  • Bewohner der Strauchschicht
  • Wer tummelt sich in der Krautschicht?
  • Was ist los im Moos und Wurzelreich?
  • Nachtaktive Tiere
  • Vegetationsstufen in den Alpen
  • Tallage: Laubwald
  • Mittellage: Reich der Nadelbäume
  • Hochlage: Die Kampfzone
  • Alpine Region: Dem Gletscher gefällt‘s
  • Gefahren für den Schutzwald
  • Wald im (Klima-)wandel
  • Schäden durch Niederschläge
  • Luftverschmutzung
  • Wildschäden
  • Machen auch Rehe mal was kaputt?
  • Störfaktor Mensch
  • Richtiges Verhalten im Wald
  • Regeln bei Waldbrandgefahr
  • Waldbrandgefahr
  • Was ist Feuer?
  • Natürliche Brandursachen
  • Welche Wälder brennen besonders leicht?
  • Wann brennt ein Wald?
  • Brandgefahr im Frühling
  • Brandgefahr im Sommer
  • Mehr Brände durch Klimawandel?
  • Ausbreitung eines Waldbrandes
  • Gibt es verschiedene Feuer?
  • Bekämpfung eines Waldbrandes